Bild

Hintergrund

Gesundheitsfördernde Projekte bieten für Jugendliche die Chance sich soziale und gesundheitliche Kompetenzen anzueignen sowie eigene Ressourcen zu erkennen, zu (re)aktivieren und auszubauen. Dadurch kann die Leistungsfähigkeit der Jugendlichen für das bevorstehende Berufsleben gestärkt  und die beruflichen Chancen erhöht werden. Außerdem entwickeln sich Handlungs-, Entscheidungs- und Selbstwahrnehmungskompetenzen weiter. In der beruflichen Orientierungsphase der Jugendlichen bieten Projekte wie »IMPULSE für Gesundheit« eine willkommene Abwechslung zum alltäglichen Berufsbildungsprozess. Im Hinblick auf die berufsvorbereitenden Einrichtungen bieten gesundheitsfördernde Projekte die Möglichkeit zur aktiven Weiterentwicklung zu einer gesünderen Organisation mit gesunden Mitarbeitern. Das kann zum Beispiel durch die Verbesserung der Bedingungen für gesunde Ernährung und Bewegung erfolgen.

Gesundheitszustand von Jugendlichen in berufsvorbereitenden Maßnahmen
Oftmals weisen die Jugendlichen in berufsvorbereitenden Maßnahmen einen schlechteren Gesundheitszustand auf: sie ernähren sich ungesünder, haben öfter Übergewicht, bewegen sich seltener, zeigen ein riskanteres Gesundheitsverhalten und mehr psychische Auffälligkeiten als ihre Altersgenossen aus höheren Bildungsschichten. Ihre geringeren Chancen für eine gesündere Lebensführung liegen nicht zuletzt auch an der materiellen Benachteiligung. Deshalb kommt den Gesundheitskompetenzen eine Schlüsselfunktion für die weitere berufliche Entwicklung zu.

Gesundheitszustand bei Pädagogen und Sozialpädagogen in berufsvorbereitenden Maßnahmen
An Lehrkräfte berufsvorbereitender Maßnahmen werden besondere Anforderungen gestellt. Ihnen werden in den beruflichen Fachrichtungen und der Berufspädagogik kaum Inhalte zu Vermeidung und Bewältigung berufsbedingter Belastungen vermittelt. Ihr Gesundheitszustand ist oftmals schlechter als bei Kolleginnen und Kollegen anderer Schultypen. Sie sind häufiger krank, vor allem aufgrund psychosomatischer Beschwerden. Gründe dafür finden sich oftmals in der Lehrer-Schüler-Interaktion, die häufig als schwierig empfunden wird. Methoden und Techniken für den Umgang mit kritischen und konfliktreichen Situationen sowie ein gesundheitsförderndes Arbeitsumfeld können hier entgegenwirken. Für die eigenständige Projektumsetzung in berufsvorbereitenden Einrichtungen werden von der AGETHUR Fortbildungen und ressourcenstärkende Trainings für Multiplikatoren angeboten.

 

zurück zu "IMPULSE für Gesundheit"