Bild

Zukunftspapier "AGETHUR 2020"

Über einen Zeitraum von mehreren Monaten beschäftigten sich unsere Mitglieder, unser Vorstand und unsere Geschäftsstellenmitarbeiterinnen der AGETHUR mit der Erarbeitung eines Zukunftspapiers, das eine strategische Orientierung für unseren Verein ist und die Zukunftsfähigkeit der AGETHUR beinhaltet. Ziel des Zukunftspapiers ist es, einen Blick in die Zukunft der AGETHUR und der Gesundheitsförderung in Thüringen zu werfen und zu skizzieren wie Wege dorthin aussehen können. Dabei wurden Herausforderungen und Innovationspotentiale herausgearbeitet und Gestaltungsmöglichkeiten vorgestellt. Entsprechend der Vielgestaltigkeit der Gesundheitsförderung beinhaltet der Zukunftsblick unsere Erfahrungen und Erkenntnisse aus Forschungs-, Politik- und Praxisfeldern der Gesundheitsförderung.

"AGETHUR 2020 - So stellen wir uns unsere Zukunft vor"

Wir sehen es als unser langfristiges Ziel an, die Thüringer Bürgerinnen und Bürger in der Gesundheitsförderung zu begleiten. Wir wollen, dass sie bei guter Gesundheit ein hohes Alter unabhängig von ihrer sozialen Lage erreichen. Dazu sind gesundheitsfördernde Lebenswelten und Lebensweisen der Schlüssel. Denn Gesundheit entsteht überall da, wo Menschen leben und arbeiten und die alltäglichen Lebensbedingungen beeinflussen Gesundheit und Krankheit.

Unser Engagement gilt einer gesunden Zukunft der Bürgerinnen und Bürger des Landes. Gesundheit ist ein zentrales gesellschaftliches Gut. Im Bereich der zivilgesellschaftlichen Kräfte trägt die AGETHUR dafür eine gesellschaftliche Mitverantwortung. Deshalb treten wir als Thüringer Stimme für zivilgesellschaftliches Engagement im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention auf und thematisieren Gesundheit in der Öffentlichkeit.

Unser Leitbild gestaltet sich wie folgt:

Orientiert an unserem Leitbild wollen wir als Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung, Prävention und den Bereich HIV/AIDS-Prävention in Thüringen folgende mittelfristigen Ziele und Aufgaben bis 2020 erfüllen:

Als AGETHUR können wir uns weiterhin fachlich-inhaltlich verwirklichen und unser fachliches Profil vertiefen, sodass wir 2020 als feste Anlaufstelle für Gesundheitsförderung und Prävention von Akteuren genutzt und als Unterstützung wahrgenommen werden. Die Akteure können konkrete Konzepte und Materialien zu Themen der Gesundheitsförderung und Prävention in der AGETHUR abrufen. Parallel zum Wissenstransfer sollen sich Austauschmechanismen mit den Akteuren etablieren. Dafür wollen wir konkrete, abrufbare, methodische Angebote für die Praxis vorhalten. Unsere Projektarbeit soll überregional und direkt in den Kommunen erfolgen. Durch dieses Vorgehen wird sich Gesundheitsförderung über die Arbeit mit Multiplikatoren an der Basis bzw. auf Bürgerebene etablieren.

Thüringenweit agiert die AGETHUR als beauftragtes Netzwerkmanagement im Thüringer Gesundheitszieleprozess. Die Zielebereiche „Gesund aufwachsen“, „Gesund leben“ und „Gesund alt werden“ arbeiten aktiv, sind selbstorganisiert tätig und thüringenweit vernetzt. Das bereichsübergreifende Thema „Gesundheitliche Chancengleichheit“ hat die Gesundheitsziele des Thüringer Gesundheitszieleprozesses als Steuerungsinstrument der Gesundheitspolitik in Thüringen ergänzt. Die AGETHUR nimmt neben ihrer Funktion zur Schaffung eines Rahmens für erfolgreiche Netzwerkarbeit die Rolle als Anlaufpunkt bzw. Schnittstelle für gesundheitliche Chancengerechtigkeit in Thüringen ein. Mit der Verknüpfung der AGETHUR als Koordinator und der Bearbeitung auf landesweiter Ebene haben wir erreicht, dass die Ziele des bundesweiten Kooperationsverbunds „Gesundheitliche Chancengleichheit“ in gesundheitspolitischen Entscheidungen in Thüringen berücksichtigt werden.

Auf kommunaler Ebene ist das „Netzwerk Gesunde Kommune“ in allen Landkreisen und kreisfreien Städten als Instrument zur Schaffung von gesundheitsfördernden Rahmenbedingungen verankert. Durch Organisationsentwicklungsprozesse, unter Beteiligung aller betroffenen Gruppen, haben wir erreicht, dass Strukturen in den verschiedenen Lebenswelten wie Kommune, Stadtteil und Quartier, Kita, Schule, Betrieb und Senioreneinrichtung gesundheitsförderlicher gestaltet wurden. Die Unterstützung der AGETHUR wird von den Akteurinnen und Akteuren in den Kommunen als sinnhaft empfunden und geschätzt.

Das Thema „Psychische Gesundheit“ hat sich als Arbeitsbereich der AGETHUR etabliert. Die AGETHUR fungiert als zentrale Anlaufstelle für Thüringer Fachkräfte sowie Interessierte und hält entsprechende inhaltliche und methodische Materialien vor. Die Projektangebote haben sich kontinuierlich etabliert und werden als feste Größe wahrgenommen und genutzt.

Es wird deutlich, dass die AGETHUR zur Zieleumsetzung eine Vielzahl von Impulsen, Initiativen und Aktivitäten anbietet, die dazu beitragen, Wissen zu vermitteln und Professionelle zu qualifizieren, innovative Modellprojekte/Konzepte zu entwickeln und umzusetzen sowie gesundheitsfördernde Strukturen zu gestalten. Dabei arbeiten wir sektorenübergreifend und fungieren als Schnittstelle zwischen Bund, Land und Kommune.


Die Verankerung von Gesundheitsförderung und Prävention verstehen wir als eine Gemeinschaftsaufgabe. Weil viele Organisationen, Verbände und Vereine unsere Ziele teilen, möchten wir diese Partnerinnen und Partner erreichen, um gemeinsam mit ihnen gesundheitsförderliche Strategien zur Verwirklichung gesunder Lebenswelten für alle Menschen zu entwickeln und umzusetzen. Dazu wollen wir bis zum Jahr 2020 eine Kooperation mit Hochschulen erreicht. Des Weiteren soll ein wissenschaftliches Institut an die AGETHUR angegliedert werden. Auf diesem Weg können wir unsere Positionen und Haltungen in die Gesellschaft tragen und dort nachhaltig verankern. Deshalb werden wir die Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern, Förderern, Entscheidern und Akteuren in diesem Arbeitsfeld vertiefen. Insbesondere gehört dazu die Intensivierung der Kooperation mit Landeskrankenkassenverbänden und Krankenkassen, welche wir als AGETHUR bei der qualitätsgesicherten fachlichen Umsetzung des § 20 Sozialgesetzbuch V unterstützen.

Ein zentraler Kooperationspartner und Förderer unser Aktivitäten in Gesundheitsförderung und Prävention ist die Gesetzliche Krankenversicherung. Im Rahmen gesetzlich definierter gesundheitsförderlicher und präventiver Aufgaben trägt die AGETHUR als Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung zur Gestaltung gesundheitsförderlicher Rahmenbedingungen und zur Förderung gesundheitsbewusster Verhaltensweisen qualitätsgesichert bei.

Unser Selbstverständnis als Verein und Fachstelle basiert auf folgenden Prämissen:


Unseren Verein möchten wir weiterentwickeln. Das bedeutet, wir müssen strukturell, finanziell und personell in Lage sind, unsere strategischen Ziele zu erreichen.

Als wichtige externe Rahmenbedingungen zum Ausbau unserer Vereinstätigkeit und Wirksamkeit unserer Arbeit sehen wir die Verabschiedung eines Gesetzes zur Förderung der Gesundheitsförderung und Prävention auf Bundesebene und die Notwendigkeit der Stärkung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) in Thüringen. Wir wollen inhaltlich dazu beigetragen, dass an jedem Thüringer Gesundheitsamt eine Personalstelle für Gesundheitsförderung und Prävention sowie eine Stelle für STI-Beratung (Screening) vorhanden ist.


Wir orientieren uns am gesetzlichen Auftrag zur Gesundheitsförderung und setzen uns für vertiefte Kooperationen ein. Unsere landesweite Präsenz als AGETHUR ist durch die kontinuierliche Nennung in Regierungsprogrammen bzw. Koalitionsvereinbarungen zu  gewährleisten.

Die vorgenannten Überlegungen tragen dazu bei, dass bis zum Jahr 2020 eine gesundheitspolitische Aufwertung der Gesundheitsförderung und der AGETHUR erreicht wird. Ebenso sollen sie helfen, fachliche Anerkennung und Wertschätzung zu steigern. Parallel sollen sich die fachlich-inhaltliche Aufwertung der AGETHUR und die Anerkennung des Thüringer Gesundheitszieleprozesses positiv entwickeln. Unsere Kooperationsbeziehungen zu Förderern und Sponsoren sollen auch weiterhin auf gegenseitiger Wertschätzung, Respekt und einem Vertrauensverhältnis beruhen.

Um die Funktion der AGETHUR als Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung und Prävention abzusichern, sind interne Rahmenbedingungen für unsere Arbeit ebenso entscheidend. Bis zum Jahr 2020 muss sich die finanzielle und personelle Absicherung der AGETHUR-Geschäftsstelle so entwickeln, dass wir über viele unbefristete Arbeitsverhältnisse für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen. Interne und externe Kommunikationswege sind zu vereinfachen und anzupassen.

In der AGETHUR als Verein erfolgt eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Vorstand, den Mitgliedern und der Geschäftsstelle. Das AGETHUR-Team der Geschäftsstelle wird gefestigt und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleistet sein. Die AGETHUR bietet nicht nur gesundheitsförderliche Angebote an, sondern hält ebenso gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen innerhalb der AGETHUR vor. Um Erfolge bewusst zu machen, hat sich eine Tradition für frohe Feste entwickelt und verankert, die über Geschäftsstelle und Vorstand der AGETHUR hinausgehen.

AGETHUR-Flyer