Landesvereinigung für
Gesundheitsförderung
Thüringen e.V.




Koordinierung von Beratung und Angeboten für Gesunde Schulen in Thüringen (KoBAGS)


Gesundheitsförderung kann ein Schlüssel für das Schulklima sein, die Basis für ein günstiges Lernumfeld sichern und bei allen Beteiligten zu mehr Schulfreude führen. Gesundheitsinterventionen wirken umso mehr, wenn sie in ein umfassendes Konzept eingebettet sind. Laut Thüringer Schulgesetz §47 sind alle Schulen verpflichtet, ein solches Konzept zu entwickeln, es regelmäßig auf seine Wirksamkeit zu überprüfen und fortzuschreiben. Hierfür bieten wir Unterstützung an - mit dem Ziel, einen Prozess anzustoßen, der im Anschluss selbständig durch die Schule weitergeführt wird. Das heißt:

  1. Schulen erhalten qualitative Beratung bei der Analyse ihrer gesundheitsbezogenen Bedarfe und der Entwicklung eines individuellen Konzeptes.
  2. Sie erhalten Orientierung über die Angebote und Maßnahmen des lokalen und landesweiten Unterstützernetzwerks. Sie haben Zugang zu seiner Nutzung.
  3. Maßnahmen der schulischen Gesundheitsförderung werden anhand eines qualitätsgeprüften und – gesicherten Systems evaluiert.
  4. Schulunterstützende Einrichtungen sind vernetzt, arbeiten bedarfs- und zielorientiert entsprechend ihrer Kompetenzen und Handlungsfelder in enger Abstimmung zusammen.

Grundlage ist eine Kooperationsvereinbarung in der Umsetzung des Präventionsgesetzes in Thüringen, die vom Steuerungsgremium der Landesrahmenvereinbarung (LRV) mit dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport geschlossen wurde. Zunächst für drei Jahre erhielt die Agethur den Auftrag  „Koordinierung von Beratung und Angeboten für gesunde Schulen“. Im November 2017 begann in enger Abstimmung mit TMBJS und ThILLM eine konzeptionelle Arbeitsphase, um die Voraussetzungen für eine effektive Beratung und Unterstützung von Schulen in Thüringen zu schaffen.