Landesvereinigung für
Gesundheitsförderung
Thüringen e.V.




Veranstaltungen

25.01.2018

Partizipationsmethoden in Kindertagesstätten

Die Bedeutung von Teilhabe und Mitbestimmung nimmt in allen Lebensbereichen zu, auch Kinder sollen sich zunehmend beteiligen können, da Partizipation ein Motor für Bildung und Demokratie ist. Aus diesem Grund ist Partizipation sowohl ein wesentlicher Punkt des Thüringer Bildungsplanes als auch des neuen Thüringer Kindertagesbetreuungsgesetzes. Damit Beteiligung in Kindertagesstätten gelingen kann, müssen Träger und pädagogische Fachkräfte hierfür den notwendigen Rahmen schaffen.

Dabei ist Mitwirkung mehr als das Aufnehmen von Kinderwünschen, es umfasst vielmehr eine Mitgestaltung aller Beteiligten. Doch wie genau kann ein solcher partizipativer Prozess gestaltet werden?

Mittlerweile gibt es zahlreiche Ansätze und Erfahrungen im Bereich partizipativer Methoden im Allgemeinen und auch in Kindergärten, jedoch fehlen den Akteuren der Praxis oft das notwendige Know-How und die Erfahrungen bei der Umsetzung. Sie benötigen Wissen über einzelne Methoden, ihre Merkmale, ihren Ablauf, ihre Einsatzmöglichkeiten, über Praxisbeispiele und über die Ressourcen, die für ihren Einsatz erforderlich sind.

Der Workshop griff diese Bedarfe auf und informierte über die Partizipation in Kindertagesstätten von Eltern, Kindern und Fachkräften. Dabei wurde der Schwerpunkt auf die praxisnahe Vermittlung einzelner Partizipationsmethoden mit konkreten Schritten, Beispielen und Übungen gesetzt.

Der Workshop wurde vom nexus-Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung durchgeführt.

Dokumentation zum Workshop

 

ZUR ÜBERSICHT

Veranstaltungs-Information

Datum

25.01.2018